Jahreshauptversammlung am 20.11.2009

Nur Wenige Mitglieder erscheinen -
Gastgeber für den Englandaustausch werden gesucht

Der Vorstand des 1. WV Wunstorf hatte zur Jahreshauptversammlung in das Restaurant des Hallenbades eingeladen.

Leider waren von den 270 Mitgliedern nur 21 Sportler anwesend, um sich über ihren Verein zu informieren. Dennoch stellte der 1. Vorsitzende Matthias Baumgart, sowie die Fachwarte Schwimmen, Triathlon, Wasserball und Jugend sowie die Geschehnisse der letzten 12 Monate in ihren Bereichen dar.

Schwimmwart Martin Voß konnte darüber informieren, dass der Verein im zurückliegenden Jahr an fünfzehn Wettkämpfen, von Vergleichswettkämpfen in der Nähe, über Niedersächsische Meisterschaften bis hin zur Norddeutschen Meisterschaft, bei der Joana Voß norddeutsche Jahrgangsmeisterin über 50 m Rücken wurde, erfolgreich teilgenommen hat.

Neben den Fortschritten der Jugend bei den schwimmerischen Leistungen, hob Voß hervor, dass der Trainingszusammenschluss mit der Schwimmabteilung des TuS Wunstorf in allen Bereichen positiv bewertet wird. Noch in diesem Jahr soll dann zwischen beiden Vereinen eine Startgemeinschaft ins Leben gerufen werden. Für die Arbeit der Startgemeinschaft werden noch Interessierte gesucht.

Triathlonwart Jens Wortmann bedankte sich in seinem Bericht vor allen bei den Vereinsmitgliedern für die Hilfsbereitschaft bei der Durchführung des 19. Kaliman-Triathlons. Die 20. Auflage dieser Traditionsveranstaltung ist für Sonntag, 29.08.2010 geplant.

Jörn Poeppel berichtete über die Leistungsfähigkeit der Wasserballmannschaft und hob als Höhepunkt das eigene Wasserballturnier im August hervor.

Jugendwart Frank Weiß rief noch einmal in Erinnerung, dass die Englandfahrt im April ein großer Erfolg war. Leider werden die englischen Schwimmer aus Hythe nicht, wie geplant Ostern 2010 in Wunstorf erscheinen, sondern ihren Gegenbesuch zwischen dem 25. und dem 31. Juli im kommenden Jahr durchführen. Für die Aufnahme der Jugendlichen des englischen Partnervereins werden jetzt Gastgeber gesucht.

Schließlich stellte Kassenwart Joachim Münte die finanzielle Situation des 1. WVW als sehr gesund dar.

Bei den anschließenden Wahlen die Posteninhaber wieder gewählt.

hier geht's nach oben   auf zur Startseite

Anregungen und Wünsche senden Sie bitte an den .
Dieses Dokument wurde zuletzt aktualisiert am 03.12.09.