Deutsche Jahrgangsmeisterschaften Hamburg vom 22.-24.05.2009 (Vorbericht)

Mit dem Rad zum Training

Ängstlich? Keineswegs. Erwartungsfroh? Und ob! Joana Voß vom 1. WV Wunstorf ist vom 22.-24.05.2009 bei der größten Leistungsschau im nationalen Schwimmsport dabei – in Hamburg, wo die deutschen Jahrgangsmeisterschaften ausgetragen werden.

Joana Voß

Die hohen Qualifikationshürden zu nehmen, gelingt stets nur Ausnahmeschwimmern. Solchen wie Joana Voß eben. In diesem Jahr ist sie bei den Titelkämpfen in der Hansestadt die einzige Aktive der Region und wird auf drei Strecken antreten: 100 und 200 Meter Rücken sowie 100 Meter Freistil.

Bereits 2000 und somit im zarten Alter von vier Jahren wurde Joana Voß zur Vereinsschwimmerin. Als für sie mit zehn Jahren die ersten offiziellen Meisterschaften anstanden, wurde das Talent schnell überregional bekannt. Rasch kristallisierte sich unter den vier Lagen die Rückendisziplin als stärkste heraus.

Dass sie sich schon 2006 von der Kreis- zur Bezirksmeisterin und sogar zur Landessiegerin steigerte, sorgte für freudige Überraschung im WV Wunstorf. „Ein großer Erfolg für unseren kleinen Verein“, sagt Vater und WVW-Schwimmwart Martin Voß.

Die Aufnahme in den Landeskader Niedersachsen folgte schnell und entsprechend eine Einladung zum Training am Sportleistungszentrum Hannover. Seit Januar 2008 trainiert Joana Voß in fünf Einheiten in der Woche im Kaderstützpunkt des Sportleistungszentrums der Landeshauptstadt. Nach vollem Schultag an der Otto-Hahn-Schule in Wunstorf packt die Siebtklässlerin ihr Klappfahrrad in die S-Bahn, fährt nach Hannover und radelt von dort weiter zum Stützpunkt am Maschsee.

15 Stunden Training, davon fünf Stunden Trockentraining, sowie 25 Kilometer Wassereinheiten absolviert sie zurzeit pro Woche bei Stützpunkttrainer Carsten Gooßes. „Sie ist sehr zielstrebig und hat in kurzer Zeit viel gelernt. Ihre Rückentechnik ist bereits sehr gut koordiniert, sie liegt sehr weit oben und schwimmt sehr gestreckt“, beschreibt er. Ihren bisher größten Erfolg, den norddeutschen Meistertitel über 50 Meter Rücken eroberte die Sprinterin nach mehreren Landessiegen kürzlich Anfang Mai. Ihrem großen Vorbild, der Peking-Olympiateilnehmerin auf den Rückenstrecken, Christin Zenner aus Hildesheim, begegnete sie kürzlich bei den Landesmeisterschaften. Im offenen Finale der schnellsten acht des Landes war Voß über 100 Meter Rücken die jüngste Teilnehmerin und schwamm in einem Lauf mit ihrem Vorbild.

hier geht's nach oben   auf zur Startseite

Anregungen und Wünsche senden Sie bitte an den .
Dieses Dokument wurde zuletzt aktualisiert am 25.05.09.