Barsinghäuser Herbstschwimmen am 24.10.2009

Barsinghäuser Herbstschwimmen mit starker Wunstorfer Beteiligung

Beim diesjährigen 7. Herbstschwimmwettkampf im Deister-Hallenbad in Barsinghausen standen bei den Siegerehrungen fast ständig Wunstorfer Schwimmer auf dem Treppchen. Mit insgesamt 92 Medaillen gab es für die Wunstorfer, eine Woche vor den Landesmeisterschaften, einen waren Edelmetallregen.

Lukas Adolph

Julia Dreyer (Jg. 93) vom TUS gewann ihre vier Starts nicht nur in ihrer Altersklasse, sondern setzte sich auch über 100m Brust und 100 m Schmetterling in 1:24,83 Min. bzw. 1:11,05 Min. sogar gegen die gesamte Konkurrenz durch.

Dies gelang auch Joana Voß (Jg. 96) vom 1. WV Wunstorf. Sie siegte ebenfalls in ihrer Altersklasse bei ihren vier Starts und ließ gleichfalls alle anderen Schwimmerinnen über 50m Freistil und 50m Rücken in 28,83 bzw. 32,06 Sekunden hinter sich.

Ihr Vereinskollege Lukas Adolph (Jg. 95) trat sechs Mal an und holte sich hier jeweils die Goldmedaille in seiner Altersklasse. Besonders starke Auftritte hatte er in seiner Hauptlage, dem Schmetterlingsschwimmen. Über 50 und 100m wurde er jeweils Gesamtzweiter in 28,63 Sek. und 1:05,24 Min.

Sein ein Jahr älterer Vereinskollege Malte Wortmann räumte ebenfalls richtig ab. Mit fünf Gold- und zwei Silbermedaillen in den Einzeldisziplinen war er erfolgreich. Eine sehr starke Leistung bot er über 100 m Brust in 1:20,91 Minuten. Kurios war eine Zeitgleichheit im Rückenschwimmen. Er und TUS-Schwimmer Lukas Rugenstein (ebenfalls Jg. 1994) erzielten über 50 m Rücken in 33,78 Sekunden exakt die gleiche Zeit und wurden zusammen auf Platz eins gewertet.

Rugenstein präsentierte sich weiterhin insbesondere über 50 m Freistil sehr stark. In 26,67 Sekunden siegte er nicht nur in seiner Altersklasse sondern belegte auch Platz drei im Gesamtfeld.

Im Jahrgang 1999 trat für den TUS Wunstorf Jonas Mevenkamp an. Mit zwei Silbermedaillen über 50 m und 100 m Brust in 46,75 Sek. und 1:41,89 Minuten belegte er sehr gute Plätze.

Der gleichaltrige Tom Wildhagen, 1. WVW, setzte sich hier jeweils einen Platz vor Mevenkamp und siegte in 45,97 Sek. bzw. 1:41,33 Minuten zum Teil nur um einen Wimpernschlag.

Bei dem mit ca. 1600 Starts sehr zahlreich besetzten Wettkampf, der von 9 Uhr morgens bis 20 Uhr abends durchgeführt worden ist, bildeten die Staffeleinlagen die besonderen Höhepunkte. Die 4x50 m Lagenstaffel des 1. WVW mit Elana Bächle, Leonie Stralla, Annika Bächle und Anna Wildhagen ließ alle anderen weiblichen Staffeln hinter sich und siegte nach 2:28,17 Minuten.

hier geht's nach oben   auf zur Startseite

Anregungen und Wünsche senden Sie bitte an den .
Dieses Dokument wurde zuletzt aktualisiert am 02.11.09.