Stadtpokal in Barsinghausen am 27.02.2010

1. WV Wunstorf holt den Stadtpokal Barsinghausen!

Beim 34. Stadtpokal-Schwimmen des SC Barsinghausen verwies der 1. WV Wunstorf den Gastgeber auf Platz zwei und gewann mit 363 Punkten den Pokal. Allerdings hatte der 1. WVW mit 43 Schwimmern auch gemeinsam mit dem SC Barsinghausen und dem SV Gehrden die meisten Kinder und Jugendlichen am Start.

Das Pokalschwimmen war in drei Abschnitte, je nach Alter, unterteilt. Im ersten Abschnitt durften sich gleich die Jüngsten der Jahrgänge 2002 und 2001 messen. Hier gab es einige Medaillen für die Schwimmer des 1. WV Wunstorf.

Sven Schwarz, Jg. 2002, siegte über 25 m Rücken in 27,69 Sekunden, Laura Schlittke (Jg. 2001) gewann die Entscheidung über 25 m Brust in 27,44 Sekunden.

Mirja Nöthlich (Jg. 2001) wurde zweimal Zweite, und zwar über 50 m Brust in 57,70 Sekunden und über 25 m Rücken in 27,10 Sekunden.

Im zweiten Abschnitt präsentierte sich Tom Wildhagen (Jg. 1999) mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen in den Einzelrennen sehr stark. Besonders hervorzuheben sind die Zeiten von 41,49 Sekunden über 50 m Brust und 33,54 Sekunden über 50 m Freistil.

Auch Lars Ahrens (Jg. 1999) wusste zu überzeugen: zweiter Platz in 35,26 Sek. im 50 m-Freistilrennen und zwei Bronzemedaillen (50 m Rücken in 43,10 Sek. und 50 m Brust in 46,70 Sek.) lautete seine Ausbeute!

Sehr stark war auch die 4x50 m Lagenstaffel in der Tom Wildhagen, Yannick Schmidt, Anna-Lucia Miehe und Lars Ahrens eingesetzt worden sind. Die Vier siegten mit toller Zeit von 3:01,27 Minuten.

Leonie Stralla (Jg. 1997) konnte einen kompletten Medaillensatz erkämpfen: Gold gab es über 100 m Schmetterling (1:24,11 Min.), Silber über 100 m Freisti (1:13,55 Min.) und Bronze über 100 m Brust (1:31,00 Min.)

Nach den zwei Abschnitten lag der 1. WV Wunstorf in der Punktewertung für den Pokal noch mit 176 Punkten an dritter Stelle. Die Hoffnung hier nach ganz vorn zu kommen, galt dem dritten Abschnitt, bei dem nun die Jahrgänge ab 1992 an den Start gehen konnten.

Jetzt konnte die Leistungsgruppe, in der WVW und der TuS gemeinsam trainieren, ihr Leistungspotential abrufen. Allein Joana Voß, Jg. 1996, mit vier Siegen und Lukas Adolph, Jg. 1995, mit drei Siegen, erschwammen 96 Punkte für den 1. WVW, was mehr als die halbe Miete bedeutete.

Joana Voß konnte dabei sogar noch zwei weitere neue Vereinsrekorde aufstellen: über 100 m Rücken verbesserte sie mit 1:07,91 Min. ihre eigene Bestmarke, über 100 m Schmetterling löste sie in 1:10,38 Min. Dorit Gierke als Rekordinhaberin ab!

Aber auch Lukas Stralla, Jg. 1995, war mit vier Silbermedaillen und persönlicher Bestzeit über 100 m Brust in 1:21,06 Min. erfolgreich.

Für viele Punkte sorgten auch die Zwillingschwestern Annika und Elana Bächle, Jg. 95, mit zusammen drei Gold-, zwei Silber- und einer Bronzemedaille in den Einzelrennen.

Malte Wortmann (Jg. 1994) konnte zwei Bronzemedaillen fur sich verbuchen.

Hinzu kam noch der zweite Platz in der großen 8 x 50 m Lagenstaffel die mit Joana Voß, Lukas Stralla, Annika Bächle, Alexander Voß, Malte Wortmann, Elana Bächle, Lukas Adolph und Carolin Widdel antrat.

Als dann nach dem Wettkampf das Ergebnis der Punktewertung für den Gewinn des Stadtpokals bekannt gegeben wurde, kannte der Jubel der WVW-Schwimmer keine Grenzen mehr: mit 42 Punkten Vorsprung wurde der Wanderpokal entgegen genommen!

Da ab Herbst der TuS und der 1. WV Wunstorf eine Startgemeinschaft bilden werden, besteht die gute Chance, dass der Pokal im kommenden Jahr wieder nach Wunstorf entführt werden kann.

hier geht's nach oben   auf zur Startseite

anregungen und Wunsche senden Sie bitte an den .
Dieses Dokument wurde zuletzt aktualisiert am 05.03.10.