Deutsche Masters Meisterschaft Kurze Strecken in Hamburg vom 11.-13.06.2010

Thomas Paehr zweifacher Deutscher Meister-
Corinna Krietsch holt zweimal Bronze

Vom 11.-13.06.2010 fanden in der Hamburger Alster-Schwimmhalle die diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Kurzstrecke der Masterschwimmer statt. Aktive aus 322 Vereine aus dem gesamten Bundesgebiet waren angereist um bei 3.681 Einzel- und 631 Staffelstarts an den Start zu gehen. Das Organisationsteam hatte nicht nur einen großen Wettkampf toll geplant, sondern auch für ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Rahmenprogramm gesorgt. Vom 1. WV Wunstorf war ein kleines Team von fünf Schwimmern an die Elbe gefahren.

Das erfolreiche WVW-Mastersteam mit Timo Ruppel, Corinna Krietsch, Sylvia Haak und Thomas Paehr, Dennis Stemme fehlt leider auf dem Bild

Erfolgreichster Teilnehmer vom WVW war Thomas Paehr, der in der Altersklasse 55 seine aufsteigende Form unterstrich. Bei seinem ersten Rennen über 100 m Brust konnte er sich im Vergleich zu den Landesmeisterschaften um fast 1,5 Sekunden steigern und siegte hier in seiner Altersklasse unangefochten in einer tollen Zeit von 1:18,55 Min. „Zwischendurch“ schwamm er noch die 50 m Freistil, aber da lief es nicht so gut und er wurde in 0:31,17 Min. nur 15. Nichts anbrennen ließ er dann in seinem abschließenden Wettkampf über die 50 m Brust-Sprintdistanz, bei der er auch ganz souverän in 0:35,36 Min. neuer Deutscher Meister seiner Altersklasse wurde und auch hier konnte er mit seiner Zeit sehr zufrieden sein.

Aber auch Corinna Krietsch in der Altersklasse 40 war wieder ein Garant für gute Leistungen, da sie sich innerhalb der Saison deutlich steigern konnte und richtig tolle Zeiten schwamm. Sie startete ihr Programm über 200 m Freistil, die sie in einer ausgesprochen guten Zeit von 2:25,10 Min. mit dem 5. Platz beendete. Dann folgte ihre Paradestrecke 100 m Rücken, über die sie in 1:13,87 Min. den 3. Platz belegte. Auch wenn die Siegerin hier mit 1:10,75 immerhin neuen Deutschen Altersklassenrekord schwamm, brauchte sich Corinna nicht zu ärgern, schließlich war sie schon seit mindestens 5 Jahren nicht mehr so schnell unterwegs. Auch bei ihrem letzten Start über 50m Rücken war sie nicht zu bremsen und konnte sich nach 0:34,36 Min. nicht nur über eine tolle Zeit, sondern über ihre zweite Bronzemedaille freuen.

Ihre Vereinskameradin Sylvia Haak war ebenfalls über 100 m Rücken in der Altersklasse 40 an den Start gegangen. Sie konnte für sich nach guten 1:18,40 Min. einen beachtlichen 7. Platz verbuchen.

Für Timo Ruppel waren es die ersten Deutschen Meisterschaften als Masters. Vielleicht lag es daran, dass er etwas zu nervös war und so bei seinem ersten Start über 50 m Freistil wegen Frühstarts disqualifiziert wurde. Sein zweiter Start lief besser und auch er konnte sich im Vergleich zu den Landesmeisterschaften deutlich verbessern und belegte über 100 m Freistil in 1:04,14 Min. den 13. Platz. Ein 15. Platz sprang für ihn noch über 50 m Schmetterling in 0:32,94 Min. heraus.

Letzter im Bunde der WVW-Masters war Dennis Stemme, der in der Altersklasse 30 an den Start ging. Für ihn lief es nicht ganz so optimal, was vielleicht daran liegt, dass er doch mehr im Langstreckenbereicht trainiert. Er kam über 200 m Freistil in 2:26,50 Min. auf den 15. Platz und über 50m Freistil belegte er in 0:29,18 Min. Platz 29.

hier geht's nach oben   auf zur Startseite

Anregungen und Wünsche senden Sie bitte an den .
Dieses Dokument wurde zuletzt aktualisiert am 23.06.10.