Bezirks-Sprint- u. Kurzbahnmeisterschaft in Hannover am 25./26.09.2010

Joana Voß wieder einmal überragend!

Bei den diesjährigen Bezirkssprint- und Kurzbahnmeisterschaften beteiligten sich die Schwimmer des TuS und des 1. WVW Wunstorf erneut erfolgreich.

Aus beiden Vereinen hatten sich zuvor 20 Schwimmer hierfür qualifiziert. Erfolgreichste Wunstorfer Schwimmerin war einmal mehr Kaderschwimmerin Joana Voß. Die Rückenspezialistin wurde in dieser Disziplin über 50, 100 und 200 Meter jeweils Bezirksmeisterin ihres Jahrganges 1996. Mit ihrer Zeit von 30,15 Sekunden über 50 Meter stand die 14-Jährige des 1. WV Wunstorf sogar auch in der offenen Wertung auf Platz eins. Weitere drei Bezirkstitel errang Voß über 100 Meter Lagen und 50 Meter Schmetterling. Sie ging aber noch drei weitere Male an den Start und erzielte hier zusätzlich zwei Silber- (200 Meter Freistil und 100 Meter Schmetterling) und eine Bronzemedaille (100 Meter Brust).

Aber auch drei ihrer Vereinskollegen standen an diesem Wochenende einmal ganz oben auf dem Treppchen. Lukas Adolph, Jahrgang 1995, verbesserte sich über 100 Meter Freistil nicht nur, sondern er wurde mit der Zeit von 55,56 Sekunden Bezirksmeister seines Jahrganges und schnellster Wunstorf Schwimmer. Bei den sechs weiteren Starts erzielte er jeweils den zweiten Platz und wurde somit mehrfacher Vizebezirksmeister seines Jahrgangs.

Der elfjährige Lars Ahrens bestätigte seine guten Leistungen der vergangenen Monate und stand sechs Mal auf dem Treppchen. Einmal sogar ganz oben. Über 50 Meter Rücken wurde er mit der Zeit von 38,90 Sekunden Bezirksmeister.

Schließlich hatte auch Malte Wortmann vom 1. WVW, Jahrgang 1994, seinen ganz großen Erfolg: 29,03, Sekunden über 50 Meter Schmetterling bedeutete für ihn den Titel des Bezirksjahrgangsmeisters. Weiterhin wurde er Vizemeister über 50 Meter Rücken (31,36 Sekunden) und Dritter über 100 Meter Freistil in 59,01 Sekunden.

Jeweils eine bessere Schwimmerin vor sich, hatte bei den Meisterschaften Julia Dreyer (Jahrgang 1993) vom TuS Wunstorf. Viermal Platz zwei hieß es für sie am Ende. Mit den Vizetiteln, insbesondere mit ihrer Zeit von 50 Meter Schmetterling in 31,09 Sekunden, war sie aber dennoch sehr zufrieden.

Ihr ein Jahr älterer Vereinskollege Florian Sander landete in seiner Spezialdisziplin, dem Brustschwimmen auch ganz vorn. Silbermedaille hier über 200 Meter (2:57,76 Minuten) und Bronzemedaille über 50 Meter in 35,18 Sekunden.

hier geht's nach oben   auf zur Startseite

Anregungen und Wünsche senden Sie bitte an den .
Dieses Dokument wurde zuletzt aktualisiert am 25.10.10.