Norddeutsche Meisterschaft Masters in Braunschweig am 12./13.03.2016

Super Erfolge der WSG-Schwimmer bei den Norddeutschen Mastersmeisterschaften

Bei den Norddeutschen Mastersmeisterschaften vom 12.-13.03.2016 im Heidbergbad/Braunschweig wurden super Leistungen erzielt. An zwei ereignisreichen Tagen gewannen die Aktiven 12 Einzel- und 4 Staffelmedaillen. Am Ende waren nur zufriedene Gesichter der WSG Mannschaft zu sehen.

Am Sonnabend war Maren Matthies (AK 35) am erfolgreichsten. Sie gewann gleich zweimal Gold mit zwei tollen Zeiten. Über 50 m Rücken spurtete sie in einer Zeit von 0:34,03 Min. ins Ziel und über 100 m Rücken schlug sie nach 1:16,46 Min. an.

v.l.n.r.: Kathrin Lazar, Nora Rugenstein, Frank Hartung, Maren Matthies, Florian Sander, Sylvia Haak, Lukas Rugenstein

Der Trainingsfleiß von Kathrin Lazar (AK 45) zahlte sich aus, indem sie die anstrengende Strecke von 200 m Schmetterling in 3:13,76 Min. zurücklegte und den Norddeutschen Titel gewann. Nach ihrem Start über 200 m Freistil in 2:37,56 Min. nahm sie noch die Bronzemedaille in Empfang.

Die Silbermedaille buchte heute Sylvia Haak (AK 45) über die Strecken 50 m (0:36,81 Min.) und 100 m Rücken (1:21,27 Min.).

Nur einen Einzelstart absolviert, aber alles gegeben, hat Lukas Rugenstein (AK 20) über 50 m Freistil in einer persönlichen Bestzeit von 0:24,79 Min. Damit gewann er in seiner Altersklasse die Silbermedaille.

Einmal auf das Treppchen kam Nora Rugenstein (AK 25) über 50 m Rücken, in einer Zeit von 0:37,79 Min. gewann sie die Bronzemedaille. Über die Strecken 50 m Freistil (0:31,45 Min.) und 200 m Freistil (2:34,38 Min.) belegte sie den 7. und 8. Platz.

Florian Sander (AK 20) spurtete in 0:33,58 Min. über 50 m Brust ins Ziel und kam auf den 4. Platz. In guten 1:18,95 Min. über 100 m Brust landete er auf dem 6. Platz.

Frank Hartung (AK 50) erreichte zweimal den 7. Platz über 100m Brust (1:23,49 Min.) und 50m Brust (0:36,57 Min.).

An diesem Tag konnten auch diverse Staffeln in den verschiedensten Besetzungen aufgestellt werden. Die Ergebnisse konnten sich ebenfalls sehen lassen. In spannenden Verfolgungsrennen gewann die 4 x 50m Freistil mixed die Goldmedaille, die Bronzene erschwammen sich jeweils die 4 x 50m Lagen männlich sowie die 4 x 50m Lagen mixed-Staffel.

Am Sonntagmorgen ging es wieder los. Der erste Startschuss erfolgte bereits um 9.00 Uhr. v.l.n.r.: Stephan Adam, Florian Sander, Christian Bamberg, Wolfgang Bächle, Tina Bolte

Christian Bamberg (AK 35) ging über 200 m Lagen als Erster ins Wasser. Dort belegte er, in einem Kopf an Kopf Rennen, den 2. Platz in einer Zeit von 2:37,45 Min. Am Ende des Wettkampfes spurtete er über 50 m Freistil, in einer super Zeit von 0:59,83 Min. noch einmal ganz oben auf das Treppchen.

Norddeutscher Meister kann sich nun auch Wolfgang Bächle (AK 55) nach seinem Rennen über 200 m Rücken (3:06,57min) nennen.

Die längste Distanz an diesem Wettkampfwochenende absolvierte Tina Bolte (AK 35). In unerwartet guter Form schlug sie nach 800 m Freistil in 11:25,00 Min. am Ziel an. Mit dieser guten Leistung konnte sie die Silbermedaille abholen.

Nora Rugenstein (AK 25), die an beiden Wettkampftagen startete, konnte auch über 100 m Freistil in 1:09,77 Min (4. Platz) und 200 m Lagen in 2:55,55 Min (5. Platz) überzeugen.

Auch einen undankbaren 4. Platz belegte Florian Sander (AK 20) über 200 m Brust in 2:57,05 Min. In einer schnellen Zeit über 100m Freistil (1:04,26 Min) erreichte er den 6. Platz.

Stephan Adam (AK 45), der wegen seiner starken Erkältung alle Einzelstarts absagte, sprang trotzdem insgesamt dreimal für die Staffel ins Wasser. Belohnt wurde dies unter anderem bei der 4 x 50m Brust Staffel, denn sie hängten alle ab und siegten. Ohne seinen Einsatz hätte die Mannschaft nicht antreten können. Dafür bekam er von seinen Vereinskameraden eine Ehrenmedaille verliehen.

hier geht's nach oben   auf zur Startseite

Anregungen und Wünsche senden Sie bitte an den .
Dieses Dokument wurde zuletzt aktualisiert am 18.03.16.