de 21. Danish International Swim Cup vom 11.-13.05.2018  

21. Danish International Swim Cup vom 11.-13.05.2018

1. WVW und TuS Wunstorf auf internationaler Ebene
Schwimmfreizeit „Frischwasser“

Am verlängertem Himmelfahrtswochenende vom 10. bis zum 13. Mai machte sich eine Gruppe der Wassersportgemeinschaft Wunstorf (WSG Wunstorf) auf den Weg Richtung Esbjerg in Dänemark. Dort erlebten die zwölf Teilnehmer im Rahmen der Schwimmfreizeit „Frischwasser“ ein ereignisreiches Wochenende. Organisiert und betreut wurde das Ganze von Jannik Schmidt und Birgit Giesecke des 1. Wassersportvereins Wunstorf.

Der „Danish International Swim Cup“ ist ein internationales Event, welches Schwimmern aus aller Welt ermöglicht, sich mit Aktiven aus anderen Ländern zu meßen. Die Veranstaltung findet synchron in zwei Schwimmhallen statt und die Teilnehmer werden in Schulen untergebracht. Das Team der WSG Wunstorf bezog ihr Quartier in der „Fourfeldtskolen“, einer Schule etwas außerhalb vom Stadtkern.

Viele persönliche Bestzeiten

Die Mannschaft aus Jannik Schmidt, Birgit Giesecke, Carina Sander, Emily McGrath, Judith Tschiersch, Jule Marie Schermer, Justin Hartung, Katharina Elsen, Sonny Bruno Linz, Thea Klauenberg, Yorick Weiß und Nike Thomas stellte sich über vier 50 Meter und zwei 100 Meter Strecken den Konkurrenten von 82 weiteren Vereinen aus insgesamt fünf verschiedenen Ländern.

Am ersten Wettkampftag standen 50 m Brust und Rücken sowie 100m Lagen und Schmetterling auf dem Programm. Über 50m Brust konnten Thea Klauenberg (Jg. 2003) und Emily McGrath (Jg. 2002) in 0:46,15 Min. bzw. 0:48,64 Min. mit neuen Bestzeiten glänzen. Auch Katharina Elsen (Jg. 1998) erreichte im Becken des „Svommestadion Danmark“ neue Bestleistungen und schwamm 100 m Lagen in 1:15,06 Min. Jule Marie Schermer gelang es nach einer hervorragenden Zeit über 100 m Lagen auch in 50 m Rücken mit 00:37,90 Min. ihre persönliche Bestmarke zu unterbieten. Joshua Cloidt (Jg. 2002) erreichte über 100 m Schmetterling ebenfalls eine neue Bestzeit mit 1:26,97 Min.

Auch der zweite Wettkampftag, mit 50 Metern Schmetterling und Freistil sowie 100 Metern Rücken, war durchweg spannend zu verfolgen. Yorick Weiß (Jg. 2002) erzielte über 50m Schmetterling mit 0:30,33 Min. eine neue Kurzbahn-Bestzeit. In der gleichen Disziplin schwamm Sonny Bruno Linz (Jg. 2003) 0:33,65 Min. Jannik Schmidt (Jg. 2000) schwamm über 100 m Rücken 1:09,42 Min. und knackte damit bereits zum fünften Mal an diesem Wochenende eine persönliche Topleistung. Im letzten Wettkampf des Tages erreichte Judith Tschiersch (Jg. 2004) mit 0:33,95 Min. über 50m Freistil eine neue Bestzeit, während Carina Sander (Jg. 2000) mit 0:31,60 Min. nah an ihre Bestleistung heranschwamm.

Wenn einer eine Reise tut...

Neben dem schwimmerischen Anteil war natürlich auch Auslandserfahrung für die Jugendlichen ein Ziel der Maßnahme. Die Anreise per Bahn an sich war schon ein Erlebnis- verspätete Züge, nicht erreichte Anschlußzüge und Schienenersatzverkehr in Dänemark führten zu viereinhalb Stunden Verspätung. Glücklicherweise wurde kurzerhand von dänischer Seite ein privater Transport des Teams zur Unterkunft organisiert. Danke dafür nochmal nach Dänemark!

Einiges an Rahmenprogramm war geplant: so war z.B. ein Besuch der bekannten Skulpturenreihe „Der Mensch am Meer“, die sehr an die Steinköpfe auf der Osterinsel im Pazifik erinnert, natürlich obligatorisch. Die Reihe wurde anläßlich des hundertjährigen Jubiläums der Kommune von Esbjerg errichtet und ist durchaus eindrucksvoll. Mit einem Besuch im Seefahrt- und Fischereimuseum am Sonntag morgen war die kurze Auslandsfreizeit schon fast wieder vorbei.

Am Sonntagnachmittag machten sich die zwölf Schwimmer dann wieder per Bahn auf den Weg zurück nach Wunstorf- und trafen müde, aber diesmal pünktlich, kurz vor Mitternacht wieder in Wunstorf ein.

hier geht's nach oben   auf zur Startseite

Anregungen und Wünsche senden Sie bitte an den .
Dieses Dokument wurde zuletzt aktualisiert am 23.03.18.